Das Wetter mies – der Erfolg riesig

Die „verrückte Losbude“ des Fördervereins Familienzentrum St. Josef war wieder ein voller Glücksgriff. „Um 16.00 Uhr waren alle 1700 Lose vergriffen“ freut sich Alina Büsch, Vorsitzende des Vereins. Die Vorstandsmitglieder, Eltern aus den Kitas und Mitarbeiterinnen aus den Teams hatten schon morgens alle knapp 2000 Preise gebracht und aufgebaut. Drei Tische und ein Regal mussten noch neben die Hütte, damit alle Dinge Platz hatten. Ohne die große Anzahl von Sponsoren, wäre das nicht möglich. Viele Spenden kamen von Kamp-Lintforter Firmen. „Ein Herz für Kamp-Lintfort“, das zeichnet sie aus! Durch gute Kontakte haben wir auch wieder Spenden von außerhalb bekommen. „Das Schönste an dem Tag sind die Kinder, die sich kaum entscheiden können zwischen Pixibüchern, Spielen, Armbändern, Seifenblasen und vielem mehr“ resümiert Frau Manuela Kempkes, 2. Kassiererin im Verein. Auch für die Erwachsenen war die Entscheidung oft nicht leicht. Einen Weckmann oder doch lieber die Tüte Mandarinen, ein Buch oder eine Christrose? In der nächsten Woche trifft sich der Vorstand zum „Kassensturz“. „Wieder einmal dürfen sich die fünf Kitas des Verbundes und auch die KOT über Kohle vom Zechenpark freuen“

Für den Förderverein des Familienzentrums im Verbund St. Josef

Susanne Hausmann/stellvertretende Vorsitzende

scroll to top

Seelsorgetelefon

Durch ein unvorhersehbares erschütterndes Erlebnis werden Menschen aus ihrer normalen Lebenswelt herausgerissen. Die Notfallseelsorge St. Josef ist hier eine Unterstützung für Menschen in akuten Notsituationen. Dieses Angebot steht allen Hilfe Suchenden kostenfrei zur Verfügung.

oder unter 02842 7080​

Sie erreichen die Pforte des St. Bernhard-Hospitals, die Sie an den zuständigen Seelsorger weiterleitet.