Theologenkreis

,,Miteinander reden“ dazu lädt der Theologenkreis ein mit einer Festschrift zu seinem 25jährigen Bestehen. Der Theologenkreis setzt sich zusammen aus Mitgliedern muslimischer und christlicher Gemeinden in unserer Stadt Kamp-Lintfort.

Es ist eine Festschrift dazu erstellt. Sie informiert über die Idee und den Zusammenschluss vor 25 Jahren und über die Tätigkeit in den Jahren danach.

Der Theologenkreis tauscht sich aus über die unterschiedlichen theologischen Auffassungen und Lehren im Islam und im Christentum, wie auch über die Arbeit in den jeweiligen Gemeinden. Er trifft sich in regelmäßigen Abständen über das Jahr verteilt in den Räumen einer Gemeinde, die reihum einlädt.

Rat und Verwaltung der Stadt Kamp-Lintfort mit ihrem Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt schätzen die Arbeit des Theologenkreises.

Mit einem Grußwort in der Festschrift würdigt unser Bürgermeister die Arbeit des Theologenkreises.

Der Theologenkreis dient auch dem friedlichen Zusammenleben der Menschen unterschiedlicher Religionen in unserer Stadt.

ln den Gemeinden liegt eine Festschrift zum Mitnehmen aus. Sie informiert ausführlich über die Tätigkeit des Theologenkreises.

Der Theologenkreis ist ein Zusammenschluss gläubiger Menschen.

Die Bibel und der Koran ist jeweils das Buch des Lebens für die Menschen in ihrer Beheimatung in ihren Religionen.

Die abrahamitischen Religionen vereint der Glaube an den einen Gott. Er ist der Barmherzige.

Die Person Jesu wie auch seine Mutter Maria haben ihren Ort im Islam und im Christentum.

 

 

Als Christ bekenne ich mich zum dreieinen Gott, dem Vater und dem Sohn Jesus Christus und dem Heiligen Geist.

Das verpflichtet zum Gespräch mit allen Menschen, den Gläubigen – Muslimen wie Christen – mit allen, die unterwegs sind, die suchen im friedlichen Zusammenleben aller. Das gemeinsame Gebet schenkt die Kraft dazu.

ln diesem Sinne,

Achim Klaschka

Auszug aus dem Wochenbrief Nr. 42

scroll to top