U-Untersuchungen sind doch ein Kinderspiel

Bald geht es wieder los, wir begeben uns in der Kita St.Marien virtuell auf große Fahrt. Im Erlebnisraum U-Boot mit Käpt‘n Memo erforschen die Maxikinder mit allen Sinnen, wie U-Untersuchungen beim Kinderarzt Spaß machen.

Wir tauchen ein, in Käpt’n Memos geheimnisvolle Reise unter Wasser. So erforschen die „Hilfsmatrosen“ das faszinierende Leben.

Alle Stationen im „U-Boot“ stellen Elemente der U- Untersuchungen vor und fordern die Sinne heraus: Auf dem Balancierbalken steht die Motorik im Mittelpunkt. Beim Blick durchs Fernglas sind gute Augen gefragt. Genau hinhören müssen die Kinder, um das geheime Wort per „Stille Post“ weiter zu geben. Am Ende der Reise wartet eine geheimnisvolle Schatzkiste als Belohnung auf die Seefahrer.

Zunächst klären wir, wie ein U-Boot aufgebaut ist. Was ist eine Kajüte, wozu wird ein Periskop benötigt? Da unsere Matrosen diesmal nur virtuell unterwegs sind, muss natürlich auch gemeinsam in der Kajüte das Mittagessen zubereitet werden. Die Seetang Pizza und der Quallen Schleim (Obstquark) schmecken bestimmt besonders gut.

In einer Flaschenpost, die von Käpt`n Memo übergeben wird, ist eine Schatzkarte versteckt. Die Matrosen müssen Strategien entwickeln um zu den verschiedenen Aufgaben zu gelangen.

Im Inneren des U-Boots werden Spiele neu entdeckt, die die Sinne herausfordern. Dabei lernen die Matrosen, wie wichtig gesunde Augen, Ohren und eine altersgemäße Motorik ist – und das nicht nur für das Leben als Matrose!

Gefördert wird das Projekt durch die AOK Rheinland/Hamburg, das Material zur Verfügung stellt und Fortbildungen der pädagogischen Mitarbeiter finanzierte.

Zum Abschluss des Projektes führen wir, „zu normalen Zeiten“ eine Exkursion zu dem realen U-Boot im Erlebnisraum der AOK in Düsseldorf, durch. Leider sind Buchungen im Moment nicht möglich.

Unter dem Stichwort, Erlebnisraum -U-Boot-erklärt-Kindern-Gesundheit, können weitere Informationen für Interessierte, im Netz abgerufen werden.

scroll to top