Post aus Mexiko

Liebe Freunde von St. Josef Kamp-Lintfort!

Nach einer Weile schreiben wir euch heute. Im Vertrauen auf Gott, dass es euch gut geht, senden wir euch unsere besten Wünsche. Erhaltet einen herzlichen Gruß von Pater Felipe und der Freundschaftsgruppe der Pfarrei Sagrado Corazón de Jesús.

Wir teilen euch mit, dass wir wieder damit beginnen, anstehende Aktivitäten zu organisieren, da die Pandemie nachlässt.

Ostern wurde wie vor der Pandemie gewohnt gefeiert, natürlich auch mit den gebotenen Präventionsmaßnahmen, und soweit ist alles gut gegangen.

Palmsonntag
Palmsonntag
Kreuzweg an Karfreitag
Ostersonntag

In diesem Jahr feiert die Pfarrei ihr 60-jähriges Bestehen und es werden verschiedene Aktivitäten zu diesem Jubiläum vorbereitet, die während des Patronatsfestes zu Ehren des Heiligsten Herzens Jesu stattfinden werden.

Es wurden Hausbesuche gemacht, um Hallo zu sagen und zu sehen, wie es den Leuten geht oder was sie brauchen. Es war eine sehr angenehme Erfahrung, weil die Leute davon sprachen, dass sie bereits den Wunsch hatten, hinauszugehen und am Zusammenleben teilzunehmen und sogar um uns auch hallo zu sagen. Es wurden Broschüren mit Informationen über die Aktivitäten der Gemeinde erstellt und ein Besuchsaufkleber angebracht.           

Auch die Aktivitäten auf Diözesan- und Provinzebene wurden wieder aufgenommen. Um wieder auf den richtigen Weg zu kommen und nach neuen Formen der Evangelisierung zu suchen, nach dem, was die Pandemie spirituell hinterlassen hat.

Am 18. dieses Monats trafen sich die Bischöfe der 3 Diözesen Tula, Huejutla und Tulancingo hier in Progreso mit Padre Felipe als guten Gastgeber.

Auch in den Schulen wurde der Unterricht jeden Tag wieder aufgenommen und hier in Hidalgo werden wir im Juni einen Gouverneurswechsel haben. Es ist sehr bedauerlich, was wir mit diesen Regierungen, sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene erleben, viel Unsicherheit, Drogen, Mangel an Medikamenten, Mangel an medizinischer Versorgung für die Schwächsten, Femizid, die sehr hohen Gas- und Benzinpreise und hohen Preise der Grundversorgung. Kurz gesagt, es gibt einen Mangel an Kontrolle im Land, und das liegt am Krieg. Wir verstehen diesen Teil, dass es in einigen Dingen am Krieg liegt, aber nicht in allem.

Und aus diesem Grund ist es gut, dass unsere kirchlichen Autoritäten nach neuen Wegen und Methoden suchen, um Kinder und Jugendliche zu motivieren.

Tatsächlich gab es eine gute Reaktion von den Menschen, nachdem die Türen der Kirche vollständig geöffnet wurden, da sie bereits an allen Aktivitäten teilnehmen wollten. Wir erhofften diese Reaktion, um mit der anstehenden Arbeit fortzufahren.

Die Gruppe der pastoral social (Gemeindecaritas) hat trotz der Pandemie nicht aufgehört, zum Wohle der Menschen zu arbeiten. Der Tag der Kranken wurde gefeiert, zum Kindertag am 30. April wurden Süßigkeiten gesammelt und verteilt und für die Kranken geht es weiter mit der Apotheke, die Medikamente sammelt und an Bedürftige verteilt. Auch der Verkauf von Kleidung und finanzielle Unterstützung von Migranten und Kranken geht weiter.

Besuch und Beistand für Kranke
Kindertag
Bringen von Kleidung in die Gemeinden
Essensausgabe an die benachteiligten Angehörigen der Kranken im Krankenhaus

Das Krankentransportfahrzeug führt fast die ganze Woche über Transfers durch, da es jeden Tag mehr kranke Menschen gibt.

Das Klima ist jetzt sehr heiß, 30 bis 34 Grad und es hat noch nicht geregnet.

Es ist eine Freude, mitteilen zu können, was wir als Pfarrgemeinde und im Land erleben. Wir bitten um euer Gebet, damit es besser wird, wir beten auch für euch und für unsere Freundschaft, damit der Krieg bald endet und für alle Menschen, die darunter leiden.

Möge die Heilige Jungfrau von Guadalupe auf uns aufpassen, alle beschützen und segnen. 

Eine große Umarmung mit viel Liebe und unsere besten Wünsche, dass es allen gut geht.

Wir erinnern uns auch gerne daran, dass wir vor 4 Jahren bei euch waren, sehr glücklich waren, von Euch so herzlich empfangen zu werden und das Leben mit euch geteilt zu haben. Gott segne jede der Familien dieser wunderbaren Gruppe und der Pfarrgemeinde.

scroll to top